Von der Ostfriesischen Teezeit zur Kirschblüte im Alten Land | TEIL 1 Ostfriesland

Frühling ist nun endlich angebrochen, die Equinox liegt hinter uns und nun kommt die Zeit, in der es außerhalb des Campers mindestens genauso schön ist, wie drinnen (wenn nicht sogar mehr…).

Zeit für ein paar Ausflugstipps für die Zeit vor und nach Ostern. Und so dachten wir uns, gehen wir im „Uhrzeigersinn“ vom Norden nach Westen und geben Ihnen einen Eindruck von attraktiven Zielen in Deutschland.

Deswegen fangen wir hier im Norden an.

TEIL 1: Ostfriesland

Moorwanderung im „Ewigen Meer“

Moore sind mehr als nur natürliche Umgebungen – sie sind Naturschauspiele von unberührter Schönheit und Einfachheit und einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Und: sie sind als Ausflugsziel ziemlich unterbewertet.

Im Dornumerland, südlich von Holtriem, befindet sich das sogenannte „Ewige Meer“ – der größte Hochmoorsee Deutschlands. Das Naturschutzgebiet ist umgeben von Wiesen, Weiden und malerischen Dörfern und bietet einen Einblick in eine vielfältige Flora und Fauna. Außerdem bietet das ganze Holtriemer Land unzählige Rad- und Wanderwege.

Im Naturschutzgebiet finden Sie rund 1700m befestigten Wanderweg mit reichhaltigen Informationen entlang des Weges. Genießen Sie die Ruhe und die faszinierende Natur und entdecken Sie die reichhaltige Tierwelt.

Informationen finden Sie hier auf der Website des Touristikverbanders der Dornumer Lands.

Ostfriesische Teezeit in Neuharlingersiel

Wenn die Neugierde über die Schönheit der Natur und die Lust nach frischer Luft befriedigt sind, kann man ja sich um die kulinarischen und kulturellen Genüsse des Lebens kümmern. Und in Ostfriesland nichts kann dies besser repräsentieren als eine gemütliche Ostfriesische Teezeit in maritimer Atmosphäre, mit Blick auf Hafen, Schiffe und Meer. Und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Neuharlingersiel aus voller Überzeugung empfehlen.

Neuharlingersiel ist eine malerische Hafenstadt und Heilbad mit einem Hafen, in dem die Fischerboote anlegen. Nach einem Spaziergang am Deich und im Hafen bietet sich das Café Störmhuus, direkt am Osthafen gelegen, an. Dort kann man nicht nur ostfriesische Tee- und Kaffeekultur genießen, sondern auch – besonders von der Dachterrasse des Cafés – einen einzigartigen Ausblick auf den Deich, das Wattenmeer und die Ostfiesischen Inseln.

Informationen zu Neuharlingersiel finden Sie hier
Informationen zum Café Störmhuus finden Sie hier.

Unsere Camping-Tipps für Neuharlingersiel

Neuharlingersiel ist sehr gut auf Camper vorbereitet und bietet einen großen Campinglatz direkt am Deich und in Strandnähe sowie einen Reisemobilstandplatz am Hafen.

Beide Plätze sind sehr gut ausgestattet und bieten alle Annehmlichkeiten eines modernen Campingplatzes: moderne Waschräume und Toiletten, leicht zugänglich Versorgungsstationen, Shops und – vor allem – einen schnellen Zugang zum Meer und zum Strand.

Informationen zum Camping in Neuharlingersiel finden Sie hier
Sie können Sie auch einen aktuellen Eindruck verschaffen, in dem Sie sich die Webcams auf der Website ansehen.


 

Artikel: Holger Hallmann | Camping-Tipps: Klaus Schwirten